kuscheltier-reparatur.de setzt Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen...

Anzeige

Kuscheltierreparatur: Was man einfach selber machen kann...

Kuscheltierreparatur: Was man einfach selber machen kann...

Kleine Kuscheltierreparaturen können Sie selber angehen. Bei Extremfällen hilft nur der Gang zum Profi.

Wenn Sie die Kuscheltierreparatur professionellen Händen überlassen, kann das schnell ins Geld gehen. Bei kleinem Budget lohnt es sich, im privaten Bereich Ausschau nach einer talentierten Hobbyschneiderin oder Teddybärenbastlerin zu halten. Diese erledigt kleinere bis mittlere Ausbesserungen sicher deutlich günstiger als Bärendoktoren und Puppenrestaurateure, die diesen Job hauptberuflich machen.

Doch vielleicht haben Sie auch selbst ein geschicktes Händchen für kreative Näh- und Bastelarbeit. Gut möglich, dass Sie Ihren ohnehin schon schwächelnden Plüschfreund auch nicht in fremde Hände geben wollen. Kein Problem: Gerade bei kleineren Schäden am Stofftier und in Sachen Kuscheltierreinigung können Sie viel selber machen.

Kleinigkeiten mit Nadel und Faden erledigen

Eine offene Naht ist mit ein paar kurzen Nadelstichen im Nu wieder verschlossen, auch kleinere Löcher im Fell können so durchaus beseitigt werden. Ein loses Auge kann möglicherweise genauso einfach wieder angenäht oder mit einem Reparaturkleber befestigt werden.

Wenn Sie besonders gut mit Schere, Nadel und Faden oder auch mit der Nähmaschine umgehen können, trauen Sie sich bestimmt zu, Ihren Kuschelfreund an einer seiner Nähte zu öffnen, um die Füllung auszutauschen oder nachzubessern. Füllwatte und weitere Kuscheltiermaterialien bekommen Sie in Bastelshops und natürlich auch online bei Anbietern wie amazon.de.

Vielleicht möchten Sie sich vor einem größeren Eingriff an Ihrem Kuscheltier auch zunächst ein bisschen ins Thema einlesen und sich von Tipps rund um das Thema "Kuscheltiere selber machen" inspirieren lassen. kuscheltier-reparatur.de hat für Sie viele nützliche Bücher dazu aufgespürt. Zur Übersicht...

Was nur der Profi-Kuscheltierarzt kann

Denken Sie aber daran: Es ist nicht immer ratsam, die Kuscheltierreparatur aus Spargründen selbst zu übernehmen. Schließlich wollen Sie Ihren Plüschfreund in neuem Glanz erstrahlen lassen und seinen Zustand nicht etwa verschlimmern.

Entscheiden Sie sich bei besonders alten und wertvollen Sammlerstücken und stark beschädigten oder extrem verschmutzten Kuscheltieren für einen erfahrenen Bärendoktor, der sein Handwerk versteht.

Besonders heikel sind zum Beispiel Kuscheltiere mit zerfallenden Schaumstofffüllungen. Diese zerstören nicht nur das Gewebe des Kuscheltieres, sondern sind auch giftig. Da sollten Sie unbedingt den Fachmann ranlassen!

Ein weiterer kritischer Fall: Wenn nahezu das komplette Fell des Stofftieres beschädigt ist, braucht es viel Geduld, Fingerspitzengefühl und Know-how bei der Reparatur. Ohne einen erfahrenen Kuscheltierarzt besteht da wenig Hoffnung auf Rettung.

Was muss man bei der Kuscheltierreinigung beachten?

Mehr Infos: Fünf nützliche Tipps zur Kuscheltierreinigung

Anzeige